Nominierung für den Deutschen Innovationspreis

Die Firma Rosswag ist unter den Finalisten für den Deutschen Innovationspreis 2016. Mit dem Schmiede-SLM-Hybrid überzeugte die Rosswag GmbH die Fachjury.

Die Homepage des Deutschen Innovationspreises 2016 schreibt hierzu:

"Das mittelständische Schmiedeunternehmen Rosswag mit Sitz in Pfinztal bei Karlsruhe kombiniert zwei Fertigungsverfahren in der Stahlverarbeitung – das Schmieden und das Selektive Laser Melting – um noch effizienter beispielsweise Werkzeuge herstellen zu können. Zwar wird das Verfahren bislang nur getestet, laut Rosswag sind die Marktchancen aber hoch, da es vielfältige Einsatzbereich in der  Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik oder Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau gibt."

In diesem Zusammenhang noch ein Artikel aus der Wirtschaftswoche

"Deutschland verschläft die Digitalisierung? Die 18 Nominierten des Innovationspreises 2016 beweisen mit ihren smarten Erfindungen das Gegenteil.

Am 8. April ist es soweit: Der Deutsche Innovationspreis 2016 wird in München feierlich verliehen. Unter 18 smarten Ideen und Geschäftsmodellen, die es in die letzte Runde geschafft hatten, musste die hochkarätig besetzte Jury in den Kategorien Großunternehmen, Mittelstand und Start-up entscheiden."

Rosswag Schmiede Slm Hybrid Fallstudie (PDF)

 

 

Zurück